Der deutsche Wald – ein „Deutsches Problem“

Hommage an den Naturschutz-Pionier Aldo Leopold zum 70. Todesjahr

Als der US-amerikanische Forstmann, Wildbiologe und Naturschützer Aldo Leopold im Jahr 1935 von einer Deutschlandreise zurückkam, hatte er seine Eindrücke in mehreren Texten verarbeitet, die ein Jahr später in der Zeitschrift „Journal of Forestry“ veröffentlicht wurden. 1992 ist sein berühmtestes Buch „A Sand County Almanac“ unter dem Titel „Am Anfang war die Erde“ in deutscher Sprache erschienen, die Texte, die seine Eindrücke insbesondere vom Zustand der deutschen Wälder beschreiben, wurden jedoch bis dato nicht übersetzt.
Dies haben nun Georg Sperber (ehemaliger Forstamtsleiter in Ebrach) und Norbert Panek (Landschaftsplaner und Buchenwaldschützer aus Korbach) in einem Buch mit dem Titel „Wildnis, Rothirsch, Fichtenforst – Aldo Leopold und das „Deutsche Problem“ nachgeholt. Erstmalig erscheinen dort Leopolds kritische Beiträge „Deer and Dauerwald“ sowie „Naturschutz in Germany“ in deutscher Sprache und liefern eine bedrückende Zustandsbeschreibung der deutschen Waldlandschaft vor rund 80 Jahren. Bevor deutsche Förster viel später den prekären Zustand ihrer Wälder erkannten, hatte Leopold ihn bereits als „German Problem“ entlarvt.
Die Forstwirtschaft im Deutschland der 1930er Jahre hatte sich offiziell zu der von dem Eberswalder Waldbau-Professor Alfred Möller propagierten „Dauerwald“-Idee bekannt, doch deren konsequente Umsetzung blieb unter der Herrschaft der Nationalsozialisten weitgehend nur eine propagandistische Absichtserklärung. Leopold reiste mit hohen Erwartungen nach Deutschland, wurde jedoch von der Realität maßlos enttäuscht. Er sah ausgedehnte, biologisch verarmte Nadelholzreinbestände, die sichtbar unter dem Verbiss-Druck künstlich aufgepäppelter, völlig überhöhter Wildbestände litten. Er beschrieb nicht ohne eine Spur von Sarkasmus Kieferbestände, die „in Reih und Glied den Berghang hinaufmarschieren.“ Zudem beklagte Leopold die „Vogel-Leere der reinen Fichten- und Kiefernwälder“ und das Fehlen jeglicher „Wildnis“ in der deutschen Landschaft. Er beschrieb folgerichtig das „Deutsche Problem“ als ein System der Waldwirtschaft, welches unvereinbar ist mit einem natürlichen und gesunden Wildbestand, und als ein System der Jagdwirtschaft, das mit naturnaher und gesunder Waldwirtschaft nicht im Einklang steht.
Sperber und Panek gehen in ihrem Buch kritisch der Frage nach, ob und wie sich die deutschen Wälder seit Leopolds Reise verändert haben und inwieweit das von Leopold beschriebene „Deutsche Problem“ heute noch aktuell ist. Die Antwort der beiden Autoren ist ernüchternd: Noch immer beherrschen naturferne Nadelholz-Altersklassenbestände die deutsche Waldlandschaft und die Wild-Dichte hat sich nach den aktuellen Jagdstrecken seit den 1930er Jahren fast verdreifacht. Durch Verbiss-Schäden an den Waldbäumen entstehen nach Expertenschätzungen wirtschaftliche Einbußen in Höhe von jährlich mindestens 175 Millionen

Norbert Panek

Euro, und ein auf Naturverjüngung ausgerichteter, naturnaher Waldbau wird dadurch nahezu unmöglich gemacht. Ein Grundübel sei, so Sperber und Panek, die „waldverderbliche Unmoral einer modernen Feudaljagd“, deren Lobby-Einfluss immer noch unterschätzt wird. Die aktuellen, von den Autoren akribisch zusammengestellten Zahlen der Bundeswaldinventur offenbaren ein waldökologisches Desaster, das die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung beunruhigen müsste. Doch die mittlerweile auch für Laien sichtbar gewordenen Fehlentwicklungen werden von offizieller Seite systematisch klein- oder gar schöngeredet. Sperber und Panek sind sich einig, dass der Umgang mit unseren deutschen Wäldern nicht nur eine politisch-administrative, sondern auch eine umweltethische Wende im Sinne Leopolds erfordert. Ihr Buch gibt darüber hinaus faktenreiche Einblicke in die jüngere Forstgeschichte und liefert reichlich Stoff für eine notwendige, neue Wald-Debatte.

Georg Sperber


Panek, N. und Sperber, G. : Wildnis, Rothirsch, Fichtenforst – Aldo Leopold und das „Deutsche Problem“, 144 Seiten mit zahlreichen Grafiken und farbigen Abbildungen, 14,90 €, ISBN 978-3-940616-26-5, Ambaum Verlag (jetzt bestellbar unter: info@ambaum.de).

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Der deutsche Wald – ein „Deutsches Problem“

Radeln durch die Erdgeschichte

Radeln durch die Erdgeschichte

Ein neuer Radwanderführer für die GeoRadroute Ruhr-Eder

Zwischen Schiefer und Sandstein
Panek, Norbert + Cathrin Schwedhelm
: 978-3-940616-25-8
10,00 EUR
1. Auflage
ca. 224 Seiten und ca. 150 Abb.

Die im Mai 2015 eröffnete GeoRadroute Ruhr-Eder verbindet auf 210 km Länge das Hochsauerland in Nordrhein-Westfalen mit dem Waldecker Land und dem Ederbergland in Hessen. Radler erleben diese Route auf besondere Weise: Einerseits auf den bekannten Fluss-Radwegen entlang der Ruhr und der Eder, andererseits geht es einige Kilometer über ehemalige Bahntrassen, so z. B. auf dem Ederseebahn-Radweg zwischen Korbach und Edersee sowie auf der Ruhr-Eder-Bahntrasse zwischen Allendorf (Eder) und Winterberg.

Dabei erlebt man neben den attraktiven Städten und Dörfern auch die „schwingende“ Landschaft der Mittelgebirgsregion. Die Route nimmt naturkundige Radfahrer mit auf eine Reise durch das Kerngebiet des 3.700 km² großen Nationalen GeoParks GrenzWelten mit seiner  abwechslungsreichen Erdgeschichte. Bis 400 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten säumen den Weg und zahlreiche interessante Fossilienfundstätten und Bergwerksorte locken mit ihren „Angeboten“.

Cathrin Schwedhelm, Diplom-Geologin aus Korbach-Lelbach, und Norbert Panek, Leiter des Geopark-Projektbüros in Korbach, haben nunmehr in Zusammenarbeit mit Tobias Schatte vom Ambaum-Verlag (Vöhl-Basdorf) einen 224-seitigen „Geo-Führer“ präsentiert, der die erd- und kulturlandschaftlichen Sehenswürdigkeiten entlang der GeoRadroute Ruhr-Eder vorstellt und ausführlich beschreibt. Mit diesem „Führer“ erhält der Radtourist alle notwendigen Informationen zur Planung und Gestaltung seiner Radtour durch den Geopark.

Aufgeteilt ist die Radroute in vier Etappen mit Streckenlängen zwischen 36 und 78 km. Insgesamt 79 ausgewählte Anlaufpunkte und Sehenswürdigkeiten sind in dem „Führer“ mit Informationen und Tipps für eigene Erkundungstouren aufgelistet. Die Eingangskapitel geben eine Übersicht zu den erdgeschichtlichen und naturräumlichen Verhältnissen in der Region, erklären deren Entstehungsgeschichte und stellen die wichtigsten Gesteine und Fossilien entlang der Strecke vor. Mit Karten, Grafiken und Fotos wird der Text anschaulich illustriert. In etwas längeren Sonderkapiteln werden u. a. die überregional bedeutenden Fossilienfundstätten in Brilon-Nehden (Iguanodon-Saurier der Kreidezeit), in Korbach (säugetierähnliche Reptilien aus dem Oberperm) sowie in Frankenberg/ Eder (permzeitliche Pflanzenfossilien) näher beschrieben. Zudem werden Hinweise zu den im Nahbereich der GeoRadroute liegender vier Besucherbergwerke gegeben, in denen die Welt der Bergmänner unter Tage entdeckt werden kann.

 

Der umfangreiche Serviceteil des Geo-Radwanderführers verweist auf zahlreiche Kontaktadressen, die für die Reiseplanung wichtig sind, sowie auf Fahrrad-Verleih- und Akku-Ladestationen entlang der Strecke. Eine Tabelle gibt für alle 79 Anlaufpunkte die geographischen Koordinaten nach dem World Geodetic System an. Ebenso enthalten sind ein ausführliches Literaturverzeichnis sowie ein Hinweis auf Infomaterialien des Geoparks GrenzWelten.

Leseprobe als PDF hier zum download

Im Buchhandel oder einfacher jetzt direkt unter info@ambaum.de zu bestellen
Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Radeln durch die Erdgeschichte

Verborgene Urwälder am Edersee

Naturnahe Wälder sind in Deutschland rar geworden. Um echte, von Laubholz geprägte Urwälder zu finden, muss man in Europa sehr weit reisen. Größere Reste solcher Wälder gibt es nur noch in den slowakischen, ukrainischen und rumänischen Karpaten. Da mag es schon erstaunlich klingen, dass letzte Urwaldrelikte auch mitten in Deutschland als letzte „grüne Inseln im Meer der Zivilisation“ überdauert haben. An den Steilhängen des nordhessischen Eder-Stausees blieb tatsächlich ein Naturschatz bewahrt, der uns heute noch einen kleinen unverfälschten Eindruck von dem vermitteln kann, was einst unsere ursprüngliche Waldlandschaft Mitteleuropas prägte.

Mit ihrem jetzt herausgegebenen Bildband wollen die Autoren Ralf Kubosch (Siegen) und Norbert Panek (Korbach), beides ausgewiesene Wald-Kenner, diese „Schätze“ nun endgültig heben und einer breiteren Öffentlichkeit in Wort und Bild zugänglich machen. „Am Beispiel der Steilhang-Wälder entlang des Edersees können wir den Menschen zeigen, wie unsere ursprüngliche Waldlandschaft früher ausgesehen hat und welch enormen Reichtum an Lebensformen sie beherbergt.“

Großformatige Bilder, sowohl Landschaftspanoramen und Luftaufnahmen, die „Übersicht“ schaffen, als auch Nahaufnahmen und Einblicke, die  Details aus dem „Intimleben“ der Wälder offenbaren, zeigen ungeahnte Perspektiven. Textliche Hintergrundinformationen zur charakteristischen Pflanzen- und Tierwelt ergänzen die farbigen Bildfolgen.

Der Band wirbt auch für einen besseren Schutz der Edersee-Steilhangwälder. „Unser Wunsch ist, dass diese Wälder endlich eine ihrer nationalen Bedeutung angemessene Schutzform erhalten.“

Finanziell unterstützt wurde der Band von der Naturschutzstiftung des BUND Hessen sowie dem Zweckverband des Naturparks Kellerwald-Edersee.

 

Verborgene Urwälder am Edersee – Eine Bilderreise“  Ambaum-Verlag (Vöhl 2017), 37,90 Euro, ab sofort direkt bestellbar unter  (info@ambaum-verlag.de).

Ralf Kubosch, Norbert Panek, Tobias Schatte, Buchvorstellung „Verborgene Urwälder am Edersee“, Nieder-Werbe, Steilhänge Edersee, Foto: Julia Renner (WLZ)

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Verborgene Urwälder am Edersee

Deutschland, deine Buchenwälder


Bundeswaldinventur

Deutschland, deine Buchenwälder

Daten, Fakten, Analysen
Panek, Norbert
: 978-3-940616-24-1
18,90 EUR
1. Auflage
ca. 208 Seiten und ca. 190 Abb.
Buchenwälder im Abseits!
Wie Deutschland sein Naturerbe verspielt
In Deutschland liegt das Zentrum des natürlichen
Welt-Verbreitungsareals der europäischen Rotbuchenwälder. Könnte die Natur so, wie sie wollte, bestünden etwa drei Viertel unserer Waldflächen aus Buchenwäldern. Fünf ausgewählte deutsche Buchenwald-Schutzgebiete wurden zwischenzeitlich sogar zum UNESCO-Naturerbe der Menschheit erklärt.
Unser Land trägt somit eine große weltweite Verantwortung für den Schutz dieses typisch mitteleuropäischen Waldökosystems. Wie aber ist es um unsere Buchenwälder tatsächlich bestellt? Wie werden sie behandelt? Was ist übrig geblieben vom ursprünglichen biologischen Reichtum dieser Wälder?
Der Autor Norbert Panek hat die Daten der aktuellen Bundeswaldinventur in akribischer Kleinarbeit ausgewertet und analysiert sowie zahlreiche Wald-Begehungen unternommen, um sich ein Bild vom wahren Zustand unserer Buchenwälder zu verschaffen. Seine Bilanz ist ernüchternd.

 

SPENDEN-AKTION
Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie
den vom BUND Naturschutz in Bayern e. V.
vorgeschlagenen Nationalpark „Nordsteigerwald“.

Leseprobe als PDF hier zum download

Jetzt im Buchhandel oder einfacher unter info@ambaum.de zu bestellen

 

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Deutschland, deine Buchenwälder

Band 2 Fabula de quodam… Sieben Märchen der Brüder Grimm – Rainer Nickel

Band 2 Sieben Märchen der Brüder-Grimm. Lateinisch und Deutsch
Rainer Nickel

„Kinder- und Hausmärchen“ – so der Titel der 1812 und 1815 erschienenen Märchensammlung der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm – in lateinischer Übersetzung?
Warum nicht? Denn wir wissen von Übersetzungen in etwa 160 Sprachen aus aller Welt. Warum sollte die Weltsprache Latein nicht dazugehören? Hinzu kommt, dass die Märchen, deren „hessische Herkunft“ von den Brüdern Grimm ursprünglich besonders hervorgehoben wurde, ihre Quellen in einer weit über Deutschland und Europa hinausreichenden Erzähltradition haben. Viele Märchenmotive sind älter als die eigentlichen Erzählungen, die in Europa bereits im Altertum und im Mittelalter entstanden. Bedeutende Zeugnisse sind nicht nur einst berühmte Legendensammlungen, sondern auch die lateinischen Märchen der sogenannten Gesta Romanorum, in denen sich schon die gleichen Motive, Bilder, Figuren und Formen finden wie in den „Kinder- und Hausmärchen“. Auch das ist ein wesentlicher Grund für die Neuerzählung einiger Märchen der Brüder Grimm in lateinischer Sprache.

Der Ambaum-Verlag wurde schnell dafür gewonnen, das Projekt zu realisieren, sodass jetzt die sieben Märchen in lateinischer Sprache zum Anhören auf CD und zum Mitlesen in diesem Textheft vorliegen.
Wer die Märchen in lateinischer Sprache hört oder liest, wird sich aber nicht nur einer langen Tradition bewusst, sondern bekommt auch wieder Lust an Latein, wenn er diese Sprache einmal in der Schule gelernt hat oder gerade damit beschäftigt ist. Die betont einfache sprachliche Form und die zahlreichen Worterklärungen werden den Zugang zu den lateinischen Übersetzungen erleichtern.

Broschüre Band 1:
ISBN  978-3-940616-20-3
86 Seiten DinA4 -sw-
Jetzt bestellen für 19,90 €
per E-Mail: info@ambaum-verlag.de

Doppel-CD Band 1:
ISBN  978-3-940616-90-6
ca. 180 Minuten – gelesen von Petra Bodien-Chang
Jetzt bestellen für 19,90 €

Broschüre Band 2:
ISBN  978-3-940616-22-7
86 Seiten DinA4 -sw-
Jetzt bestellen für 19,90 €

Doppel-CD Band 2:
ISBN  978-3-940616-91-3
ca. 180 Minuten – gelesen von Petra Bodien-Chang
Jetzt bestellen für 19,90 €

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Band 2 Fabula de quodam… Sieben Märchen der Brüder Grimm – Rainer Nickel

Cover-Waelder-AmbaumVerlagWilde Wälder braucht das Land
Panek, Norbert

2013 ist das Jubiläumsjahr der „nachhaltigen Forstwirtschaft“ in Deutschland, denn vor genau 300 Jahren „erfand“ ein Oberberghauptmann namens Von Carlowitz im sächsischen Freiberg dieses Prinzip: Im Wald sollten fortan nur noch die Holzmengen geerntet werden, die im gleichen Zeitraum wieder nachwachsen. – Eine schöne Idee, die dazu geführt hat, dass der Wald im Lauf der letzte Jahrhunderte mehr und mehr auf seine ökonomische Funktion als Holzfabrik reduziert wurde. Gegenwärtig schreitet nicht nur in den tropischen Regenwaldregionen unserer Erde der Holz-Raubbau voran, auch unseren heimischen Wäldern droht der Ausverkauf.
Allen Jubelorgien und Schönredereien der Forst- und Holzlobby zum Trotz offenbart dieses Buch faktenreich, schonungslos und fernab jeder Mythen- und Klischeebildung den wahren Zustand unserer heimischen Wälder und entwickelt eine Vision für ihre zukünftige Nutzung.

Der Autor
Norbert Panek wurde 1954 in Berlin geboren, genoss eine Lehrausbildung als Landschaftsgärtner und studierte das Fach „Landespflege“; lebt seit 1978 in Korbach (Nordhessen) und engagiert sich seit 1986 für den Schutz von Buchenwäldern, gründete 1990 eine Nationalpark-Initiative im Kellerwald und war von 1992 bis 1998 Vorsitzender des dortigen Nationalpark-Fördervereins; ist Autor zahlreicher Fachpublikationen und als Berater u.a. für die Umweltorganisation Greenpeace aktiv. (www.wald-kaputt.de)

Leseprobe PDF 1,5 MB

Broschüre:
ISBN  978-3-940616-21-0
120 Seiten DinA5
Jetzt bestellen für 12,90 €
per E-Mail: info@ambaum-verlag.de

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für

Band 1 Fabula de quodam… Sieben Märchen der Brüder Grimm – Rainer Nickel

Band 1 Sieben Märchen der Brüder-Grimm. Lateinisch und Deutsch
Rainer Nickel

„Kinder- und Hausmärchen“ – so der Titel der 1812 und 1815 erschienenen Märchensammlung der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm – in lateinischer Übersetzung?
Warum nicht? Denn wir wissen von Übersetzungen in etwa 160 Sprachen aus aller Welt. Warum sollte die Weltsprache Latein nicht dazugehören? Hinzu kommt, dass die Märchen, deren „hessische Herkunft“ von den Brüdern Grimm ursprünglich besonders hervorgehoben wurde, ihre Quellen in einer weit über Deutschland und Europa hinausreichenden Erzähltradition haben. Viele Märchenmotive sind älter als die eigentlichen Erzählungen, die in Europa bereits im Altertum und im Mittelalter entstanden. Bedeutende Zeugnisse sind nicht nur einst berühmte Legendensammlungen, sondern auch die lateinischen Märchen der sogenannten Gesta Romanorum, in denen sich schon die gleichen Motive, Bilder, Figuren und Formen finden wie in den „Kinder- und Hausmärchen“. Auch das ist ein wesentlicher Grund für die Neuerzählung einiger Märchen der Brüder Grimm in lateinischer Sprache.

Der Ambaum-Verlag wurde schnell dafür gewonnen, das Projekt zu realisieren, sodass jetzt die sieben Märchen in lateinischer Sprache zum Anhören auf CD und zum Mitlesen in diesem Textheft vorliegen.
Wer die Märchen in lateinischer Sprache hört oder liest, wird sich aber nicht nur einer langen Tradition bewusst, sondern bekommt auch wieder Lust an Latein, wenn er diese Sprache einmal in der Schule gelernt hat oder gerade damit beschäftigt ist. Die betont einfache sprachliche Form und die zahlreichen Worterklärungen werden den Zugang zu den lateinischen Übersetzungen erleichtern.

Broschüre Band 1:
ISBN  978-3-940616-20-3
86 Seiten DinA4 -sw-
Jetzt bestellen für 19,90 €
per E-Mail: info@ambaum-verlag.de

Doppel-CD Band 1:
ISBN  978-3-940616-90-6
ca. 180 Minuten – gelesen von Petra Bodien-Chang
Jetzt bestellen für 19,90 €

Broschüre Band 2:
ISBN  978-3-940616-22-7
86 Seiten DinA4 -sw-
Jetzt bestellen für 19,90 €

Doppel-CD Band 2:
ISBN  978-3-940616-91-3
ca. 180 Minuten – gelesen von Petra Bodien-Chang
Jetzt bestellen für 19,90 €

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Band 1 Fabula de quodam… Sieben Märchen der Brüder Grimm – Rainer Nickel

Naturverbunden.info Nr. 7/30. August 2012 ist frisch aus dem Druck!

Mit einem Vorwort von Felicitas Woll

Liebe Leserinnen und Leser,
ich muss gestehen, dass ich bis vor ein paar Wochen gar nicht wusste, was „Fracking“ bedeutet. Ich wurde erst durch den Artikel in „Naturverbunden.info“ darauf aufmerksam.
Wenn man sich dann noch den Film „Gasland“ ansieht, bekommt man es wirklich mit der Angst zu tun, gerade im Hinblick darauf, dass „Fracking“ in Deutschland schon seit Jahren angewandt wird.
Wenn ich jetzt an den langen Weg unseres Nationalparks denke, an den Schatz der um uns ist, der zum „Weltnaturerbe“ ernannt wurde und nun wieder bedroht wird, fühle ich mich wie ohnmächtig.
Ich denke sofort an die reinen Quellen, die irgendwann vielleicht nicht mehr rein sind, sondern vergiftet, und dann für Mensch und Tier zur Bedrohung werden. Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Baum gefällt … darauf möchte ich nicht warten und einfach zusehen.
Wann fängt Deutschland an, ein wirkliches Vorbild für die Welt zu sein? Warum fördern wir nicht weiterhin erneuerbare Energien, um sie vollends zu nutzen? Wann fangen wir an, wirklich unabhängig zu sein, von Mächten, die nur nach Finanziellem streben?

Felicitas Woll, Schauspielerin

Naturverbunden.info Nr. 7/30. August 2012 ist frisch aus dem Druck!

Nr 7 hier zum kostenlosen Online-Lesen!

 Nr 7 hier die PDF kostenlos zum download (ca. 15 MB)

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Naturverbunden.info Nr. 7/30. August 2012 ist frisch aus dem Druck!

Luzie und das verstimmte Klavier, Johanna Kunz (8 Jahre, Kassel)

Nachdem Luzie eines Abends von einer merkwürdigen Gestalt geweckt wird,
beginnt für sie ein verrücktes Abenteuer.
Sie lernt ein geheimnisvolles Land kennen und muss gegen einen fiesen König bestehen,
um das verstimmte Klavier zu retten und Notenland zu befreien.
Wird sie es mit der Hilfe ihrer neuen Freunde schaffen?

Luzie und das verstimmte Klavier
Johanna Kunz, Kassel
Illustriert von Lucy Hobrecht, Kassel
40 Seiten 12,95 Euro,
ISBN 978-3-940616-18-0

 

 

 

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Luzie und das verstimmte Klavier, Johanna Kunz (8 Jahre, Kassel)

Naturverbunden.info Nr. 6/21. Juni 2012 ist frisch aus dem Druck!

Liebe Leserinnen und Leser, unsere Verlagsbienen waren emsig. Das Ergebnis sind viele Gläser voll leckerem Honig. Auch die Verfasserinnen und Verfasser der Beiträge für Naurverbunden.info waren fleißig. Das Ergebnis: viel Interessantes aus dem Bereich Natur, das einerseits die schönen Seiten unserer Region zeigt, andererseits aber auch kritische Themen, die uns sehr, sehr nachdenklich gemacht haben und von denen wir glauben, dass sie aufgezeigt und weitergetragen werden müssen.

Naturverbunden.info Nr. 6/21. Juni 2012 ist frisch aus dem Druck!

Nr 6 hier zum kostenlosen Online-Lesen!

Veröffentlicht unter ' | Kommentare deaktiviert für Naturverbunden.info Nr. 6/21. Juni 2012 ist frisch aus dem Druck!